Get Social With Us
Märchenmund | Nachlese Sommernachtsgeträumt! – Bühnenpremiere in Dorsten am 14.08.22
Märchen erzählt von Erzählerin Melody Reich
21483
post-template-default,single,single-post,postid-21483,single-format-standard,hazel-core-1.0.4,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,vertical_menu_transparency,vertical_menu_transparency_on,select-theme-ver-4.3,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Nachlese Sommernachtsgeträumt! – Bühnenpremiere in Dorsten am 14.08.22

Am vergangenen Sonntag durfte ich mit meiner Fassung von Shakespeares „Sommernachtstraum“ zum 1. Mal auf einer Bühne vor Live-Publikum stehen. Das Cornelia-Funke-Baumhaus in Dorsten war mein Gastgeber. Nun konnte das wunderbare Bühnenbild von Sabine Kreiter richtig in Aktion kommen und die Figuren lebendig werden. Mit großer Freude habe ich den Abend gespielt und erzählt! Puck & Co. sind nun bereit für weitere Gelegenheiten, diese vergnügliche Geschichte an offene Ohren, Augen und Herzen zu bringen!

Das Team vom Cornelia-Funke-Baumhaus schrieb nach dem Abend auf ihrer Facebook-Seite:

Eine Bühnenpremiere erlebten die Zuschauer_innen, die sich am Sonntagabend im Baumhaus von dem poetischen Erzähltheater „Sommernachtsgeträumt“ verzaubern ließen. „Bislang habe ich es nur digital über Zoom gespielt“, sagt Melody Reich, die dieses fantasievolle Stück dank finanzieller Unterstützung eines „NRW-Corona-Stipendiums“ erdachte und bühnenreif machte. Dabei half ihr die Bühnen- und Kostümbildnerin Sabine Kreiter, die ein pfiffiges wie funktionales Bühnenbild entworfen hat. Aus dem großen Wald bei Athen tauchen Feen und Herrscher, verwirrte Liebende und der vorwitzige Puck in Form von zweckentfremdeten, „verkleideten“ Küchengeräten, wie Quirl, Schöpfkelle und Kartoffelstampfer auf. Ein vergnüglich inszeniertes Verwirrspiel, das Melody Reich aus Shakespeares Geschichte und ihrer eigenen Poesie gewoben hat. „Toll, wie sie die ganze Geschichte von Anfang bis Ende frei und ohne Versprecher gesprochen hat“, lobte eine Zuschauerin, die sich trotz schwüler Hitze köstlich amüsierte. „Nee, heiß ist mir nicht. Wir waren doch im großen Wald von Athen und da war es sehr erfrischend“, lacht sie. Könnte sich aber eine Wiederholung der Vorstellung im kühleren Frühjahr durchaus vorstellen. „Dann komm ich wieder und bring noch jede Menge Freunde mit“, verspricht sie zum Abschied. Okay, wir fragen Melody gerne, ob sie noch mal mit Puck & Co. nach Dorsten kommt. Im Baumhaus ist sie jederzeit willkommen.“

Herzlichen Dank für diese schöne Besprechung! Wir kommen natürlich gerne wieder!

Lysander eröffnet Hermia, dass er sie nicht mehr liebt …
Oberon spricht ein ernstes Wort mit Puck
Die Bühne ist bereit für’s Spiel
Alle Figuren warten auf ihren Auftritt – Zettel ist noch ganz versteckt

No Comments

Post a Comment