Get Social With Us
Märchenmund | Ich schenke dir einen Baum
20744
post-template-default,single,single-post,postid-20744,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12.1,vc_responsive
 

Ich schenke dir einen Baum

Ich schenke dir einen Baum

Ein kleines Gedicht für Euch zum Freitag, weil die Bäume gerade in voller Kraft stehen.

 

 

Geschrieben wurde es von von Harald Braem.

Ich schenke dir diesen Baum.

Aber nur,

wenn du ihn wachsen lässt,

da wo er steht;

denn Bäume sind keine Ware,

die man einfach mitnehmen kann.

Sie keinem und wurzeln

In unserer alten Erde,

werden hoch wie ein Haus

und vielleicht sogar älter als du.

Ich schenke dir diesen Baum,

das Grün seiner Blätter,

den Wind in den Zweigen,

die Stimmen der Vögel dazu

und den Schatten,

den er im Sommer gibt.

Ich schenke dir diesen Baum,

nimm ihn wie einen Freund,

besuche ihn oft,

aber versuche nicht, ihn zu ändern.

So wirst du sehen,

dass du viel von ihm lernen kannst.

Eines Tages sogar

seine Weisheit und Ruhe.

Auch wir sind nämlich Bäume,

die in Bewegung geraten sind.